Grußwort Univ.-Prof. Dr. med. Martina de Zwaan

Univ.-Prof. Dr. med. Martina de Zwaan

Es freut mich, der AIM-Hannover zu 10 Jahren der Organisation eines erfolgreichen Weiterbildungskolloquiums 'Psychosomatische Grundversorgung' gratulieren zu können!
 
Das Curriculum wurde 2006/2007 in Kooperation mit der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie – damals noch unter meinen Vorgängern – aus der Wiege gehoben, diese Zusammenarbeit hat sich inzwischen verfestigt und vertieft. Unsere Klinik stellt im Rahmen des Curriculums den Großteil der Referenten und Übungsleiter, die Themen aus den Bereichen der Allgemeinmedizin sowie der Gynäkologie und Psychiatrie werden durch kompetente Referenten dieser Bereiche vertreten. Herr PD Dr. Burkard Jäger ist seit Jahren für die Auswahl der Referentinnen und Referenten zuständig und hat immer exzellente Vortragende gewinnen können. Es ist ein besonderes Verdienst der AIM, die inhaltliche Arbeit stets durch eine perfekte, aber unauffällige und unaufdringliche Organisation begleitet zu haben.

Ein weiteres Merkmal des Weiterbildungsangebots war und ist die Orientierung an einer modernen Psychosomatik. Neben klassischen Themen wie einer effektiven, patientenorientierten Gesprächsführung und dem sachgerechten Umgang mit somatoform erkrankten Patienten war von Anfang an auch die Unterstützung der Bewältigung eindeutig schicksalhaft-somatischer, aber suboptimal bewältigten Erkrankungen im Fokus. Auch die Auseinandersetzung mit den Herausforderungen eines wachsenden Anteils an Schmerzpatienten und der Arzt-Patient-Interaktion bei schwerer Adipositas gehören zum Programm.
 
Ich bin optimistisch, dass sich diese Zusammenarbeit auch in Zukunft für alle Teilnehmer an diesem Curriculum einen hohen Nutzen für die tägliche Praxis haben wird. Dies auch vor dem Hintergrund, dass der Psychosomatik eine zunehmend wichtigere Rolle als Ergänzung einer sich weiterentwickelnden und z.T. sehr technischen Medizin zukommt.

 

Univ.-Prof. Dr. med. Martina de Zwaan
Direktorin der Klinik für
Psychosomatik und Psychotherapie,
Medizinische Hochschule Hannover